Wichtig

News und aktuelle Themen

Auf diesen Seiten finden Sie Neuigkeiten aus verschiedenen Bereichen. Diese werden für Sie regelmäßig aktualisiert, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben können...

Downloadübersicht

Klienten-Info 06/2021

Themen: Die ökosoziale Steuerreform - geplante Gesetzesänderungen - Verlängerung der COVID-Hilfen - Aktuelles aus der Lohnverrechnung - Splitter - Judikatur - Ausblick auf 2022 - last minute 31.12.2021 ...

Download...

Klienten-Info 05/2021 mit Checkliste zum Jahresende 31.12.2021 -

Themen: Die ökosoziale Steuerreform - COVID-Förderungen - Aktuelles aus der Personalverrechnung - CHECKLISTE Steuertipps zum Jahresende ...

Download...

Klienten-Info 04/2021 -

Themen: Coronahilfen - Änderungen in der Personalverrechnung - Offenlegung des Jahresabschlusses - Versandhandelslieferungen mit dem EU-One-Stop-Shop - Judikatur - Splitter - Termine ...

Download...

COVID-19-Updates – Ausfallsbonus II und Verlustersatz

weitere Neuerungen, Updates und Fristen der verschiedenen Themenbereiche


„Ausfallsbonus II“ seit 16. August beantragbar

Der Ausfallsbonus II wurde adaptiert und bis Ende September verlängert – seit 16. August und bis Mitte November kann er für den Monat Juli beantragt werden. Der Ausfallsbonus II berechnet sich von Branche zu Branche unterschiedlich und ist von der Höhe des Umsatzausfalls abhängig (mindestens 50 % Umsatzausfall in dem entsprechenden Kalendermonat werden vorausgesetzt). Generell ist der Ausfallsbonus II die Verlängerung des Ausfallsbonus und kann für die Kalendermonate Juli bis September 2021 beantragt werden. Der Ausfallsbonus II ist mit 80.000 € pro Kalendermonat gedeckelt und besteht nur aus einer Bonuskomponente, nicht auch aus einem Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss 800.000. Überdies kann sich die Höhe des Ausfallsbonus II durch abgerechnete Kurzarbeitsbeihilfen verringern.

Verlustersatz – erste Tranche kann seit 16. August beantragt werden

Der Verlustersatz wurde bekanntermaßen bis Ende 2021 verlängert. Für den Verlustersatz können bis zu 6 zusammenhängende Monate (Juli bis Dezember 2021) ausgewählt werden, sofern insgesamt ein Umsatzausfall von mindestens 50 % (verglichen mit dem Vergleichszeitraum in 2019) erlitten worden ist. Die Frist für die Beantragung der ersten Tranche des Verlustersatzes läuft von 16. August bis 31. Dezember 2021. Im Rahmen der ersten Tranche können 70 % des voraussichtlichen Verlustersatzes beantragt und ausgezahlt werden. Ab 1.1.2022 (und bis zum 30. Juni 2022) kann im Rahmen der zweiten Tranche auch der gesamte Verlustersatz beantragt werden. Wurde bereits ein Verlustersatz für Betrachtungszeiträume vor Juli 2021 beantragt oder erhalten, ist die neuerliche Beantragung nicht schädlich, wenn eine zeitliche Lücke zwischen dem jeweiligen Verlustersatz besteht. Die beiden Verlustersätze sind getrennt zu behandeln.